Liebesbotschaft Gedicht

Wenn man einen Menschen gefunden hat, den man über alles in der Welt liebt, möchte man
dieser Person etwas von der Zuneigung und Liebe, die man von ihm erfahren hat, zurückgeben.
Deshalb überlegen sich Liebende immer wieder, mit was man dem Partner eine Freude machen
kann. Und ganz ehrlich gesagt, so gehört es sich auch. Denn das Schlimmste was man tun kann,
ist der
Fehler die Liebe und die Beziehung zum
Partner als selbstverständlich zu erachten.
Sobald man sich nicht mehr um seinen Schatz bemüht, wird man bemerken, wie die Partnerschaft langsam dem Ende zugeht. Damit euch das unter keinen Umständen passiert, wollen wir nun einen Weg vorstellen, wie ihr euren Schatz mit einer tollen Liebesbotschaft überraschen könnt, die ihm zeigt, dass ihr seine Liebe mehr als verdient habt. Schon seit vielen Jahrhunderten verfassen die Menschen Liebesgedichte, um ihrem geliebten Schatz eine wundervolle Botschaft voller Liebe und Zuneigung zukommen zu lassen. Deshalb gibt es auch unendlich viele solcher Gedichte. Da ihr eurem Schatz aber bestimmt ein einzigartiges Geschenk machen wollt, solltet ihr nicht einfach ein Gedicht verwenden, das von jemand anderem geschrieben wurde als euch selbst. Wer nun denkt „Hilfe, das bekomme ich auf keinen Fall hin“, der sei versichert, dass dies gar nicht so schwer ist. Im Folgenden wollen wir deshalb erläutern, wie man ein romantisches Gedicht schreibt, dass eurem Partner beim Lesen das Herz aufgehen lässt.

1. Lasst euch inspirieren

Bevor ihr nun wie wild losschreibt, solltet ihr euch einige Gedanken zum Thema machen und euch Anregungen holen. Viele Menschen haben bereits Liebesgedichte geschrieben, die sehr romantisch sind und euch mit Sicherheit unter die Haut gehen werden. Deshalb kann man sich bei ihnen etwas abschauen und auch die eine oder andere Idee für sein eigenes Gedicht benutzen. Zudem kommt man so auch gleich in die romantische Stimmung, die nötig ist, um ein gefühlvolles Gedicht zu verfassen.

2. Eigene Gedanken

Nachdem man sich in Stimmung gebracht hat und Anregungen von anderen notiert hat, sollte man sich in Ruhe zurücklehnen und seine eigenen Gedanken über die Liebe zu seinem Schatz notieren. Diese Notizen brauchen sich anfangs noch nicht reimen, da sie einem lediglich dabei helfen sollen, seine persönlichen Gefühle zu erkunden. So wird man aber schnell merken, dass man einiges zu sagen hat und kann sich auch schon einmal überlegen, wie man diese Gedanken zu einem Gedicht verarbeiten kann.

Liebesbotschaft Gedicht

3. Fangt klein an

Anfangs beginnt man am besten mit kleinen Versen, die nur wenige Zeilen lang sind, um zu allererst ein Gefühl für das Schreiben zu bekommen. Wenn man die Verse dann nach und nach immer länger werden lässt, bemerkt man schnell, dass es eigentlich gar nicht so schwer ist ein Gedicht zu schreiben. Wichtig sind bei Gedichten vor allem die Reime. Sie machen das Gedicht erst zu dem was es ist. Durch den Reim werden die Gedichte nämlich zu einer wohlklingenden Angelegenheit, welche die Seele des Lesers auf sehr angenehme Art und Weise berührt. In der Praxis bedeutet das, dass ihr immer darauf achten müsst, dass mehrere Verse am Ende gleich klingen.

4. Der Feinschliff

Auch wenn man glaubt schon fertig zu sein, sollte man sich das Gedicht noch einmal in Ruhe durchlesen, um auch die letzten kleinen Fehler oder holprigen Stellen zu überarbeiten. Wer hier auf Nummer sicher gehen möchte, kann das Gedicht auch an einen Freund oder eine Freundin schicken und sich von diesen Menschen Feedback holen, da vier Augen bekanntlich mehr sehen, als zwei. Trotzdem sollte man nur noch Kleinigkeiten ändern und das Gedicht als Ganzes so lassen wie es ist. Die Erfahrung zeigt, dass man sich recht schnell verlieren kann und dann so lange an den Worten herumdoktert, bis vom eigentlichen Gedicht nichts mehr übrig ist.

5. Wie übermittelt man sein Liebesgedicht?

Wenn man sich schon die Mühe gemacht hat ein Gedicht zu verfassen, sollte man es sich nehmen lassen dem Schatz das Gedicht auch vorzutragen. Aus eurem Mund wirken die Worte noch authentischer und bewirken, dass euer Schatz euch mit großen Augen ansehen wird, weil er so gerührt ist. Zusätzlich kann man das Gedicht aber auch auf einen schönen Bogen Papier schreiben, sodass euer Schatz es in seinem Zimmer aufhängen kann. So kann er es sich immer wieder aufs Neue durchlesen und sich daran erfreuen.

Weitere Liebesbotschaften

  • Du bist in meinem Herzen mit zwei erleuchteten Kerzen. Sie werden immer hell erscheinen, auch wenn manchmal viele Herzen weinen.
  • Wir müssen damit rechnen, dass andere mit uns rechnen. Wir können aber entscheiden, ob wir für sie ein Plus oder Minus sind.
  • Wir haben zu wenige Worte, um unsere Eindrücke ausdrücken zu können, aber genug, um uns ein Bild davon zu machen.
  • Wer den Ärger liebt, muss mit Gegenliebe rechnen.
  • Tage, die für einen die richtige Länge haben, sind sehr selten. Meist sind sie zu kurz oder zu lang.
  • Die Entfernung zur Sonne ist für alle Menschen gleich, die zum nächsten Menschen nicht.
  • Am besten können wir uns dort entwickeln, wo wir uns wohlfühlen und Anerkennung bekommen.
  • Wenn ich an dich denke, dann spielen meine Gedanken mit meinen Gefühlen.
  • Ein Gedanke an dich genügt und du gehst mir nicht mehr aus dem Sinn.
  • Schön sind Augenblicke, in denen sich dein Wesen unverstellt gibt.
  • Verliere nie deinen eigenen Klang!
  • Sein Herz an einen geliebten Menschen zu verlieren, ist kein Verlust, sondern ein großer Gewinn.
  • Ein herzlicher Abschied trägt oft das Gesicht der Vorfreude auf ein glückliches Wiedersehen.
  • Die Liebe ist ein Spiel, also spiel es.